Marktpreise und Trends in der Hochzeitsfotografie

In Deutschland werden jährlich mehr als 370.000 Ehen geschlossen. Für keine private Feierlichkeit wird mehr ausgegeben als für eine Hochzeit und die Hochzeitsfotografie ist das am besten bezahlte Segment im privaten Endkundenbereich.

Marktpreise, Kommunikation & Trends von Profi-Fotografen zum Thema Hochzeit

Der Berliner Bilddienstleister XXLPIX hat einen aktuellen Report zu Marktpreisen, Trends und Kommunikation in der Hochzeitsfotografie veröffentlich, den wir uns einmal genauer angesehen haben.

In der Studie 2015 werden die Angaben von 250 professionellen Hochzeitsfotografen analysiert. Der Report zeigt wie erwartet, dass die Preise für Hochzeitsshootings extrem variieren, da die im Paketpreis enthaltenen Dienstleistungen sehr unterschiedlich sind.

Marktpreise, Kommunikation & Trends von Profi-Fotografen zum Thema Hochzeit - Großes Shooting

Bei den großen Hochzeitspaketen bieten über die Hälfte der Fotografen ihre Leistungen bereits für bis zu 600 Euro an, die Preise der restlichen Anbieter streuen jedoch breit gefächert bis zu 2.000 Euro und darüber hinaus.

Immerhin 20% der Anbieter offerieren ein Paket über 1.500 Euro. Laut Report können Fotografen bei einem großen Hochzeitsshooting durchschnittlich mit 800 – 1.000 Euro rechnen.

Der Durchschnittspreis für große Hochzeitsshootings stieg im Vergleich zum Vorjahr nur leicht um 1,69%.

 

Aufwand und Kosten optimieren

Diese Preisstruktur verdeutlicht, wie wichtig es für Hochzeitsfotografen ist, Aufwand und Kosten zu optimieren und durch das Anbieten von Zusatzprodukten weitere Umsätze zu generieren.

Denn mit 8-12 Stunden Fotografieren ist die Arbeit ja bei weitem noch nicht getan. Es kommen zahlreiche Stunden für die Bildauswahl und Bildbearbeitung dazu, die oft in der Basiskalkulation für ein Hochzeitsshooting unterschätzt oder einfach vergessen wurden.

Sind z.B. bei einer 12-stündigen Hochzeitsreportage 2000 Fotos entstanden und hat man dem Brautpaar 600 ausgewählte und bearbeitete Fotos versprochen, kommt schnell noch einmal die gleiche Stundenzahl oder mehr für die Bildauswahl und -bearbeitung dazu.

 

Durch das Outsourcing der Bildbearbeitung mit ProImageEditors kann der Fotograf seinen Aufwand deutlich reduzieren und den Gewinn optimieren. Denn abgesehen von der Tatsache, dass vielen Fotografen das Fotografieren deutlich mehr Spaß macht als die Bildauswahl und Bildbearbeitung, sind die Kosten für das Outsourcing um ein Vielfaches geringer als die zu veranschlagenden Stundensätze des Hochzeitsfotografen.

Durch das Outsourcing bleibt also mehr Reingewinn aus dem Shootingpreis für den Fotografen übrig. Und er hat mehr Zeit für Kundenakquise und -betreuung, für Marketing oder auch für Freizeitaktivitäten, Familie und Freunde…

 

Zusätzliche Dienstleistungen und Produktverkauf

Weitere Möglichkeiten, die Gewinnspanne zu optimieren, sind ergänzende Dienstleistungen rund um die Hochzeit. Hier liegen laut Studie zusätzliche Shootings wie Verlobungsshooting, After-Wedding-Shooting, Boudoir-Braut-Shootings, Trash the Dress Shootings oder auch Photobooths im Trend, mit denen der Fotograf weitere Umsätze generieren kann.

Zusätzliche Einnahmen lassen sich mit der Produktion und dem Verkauf von Fotobüchern, Leinwanddrucken und anderen hochwertigen Printprodukten erzielen. In diesem Bereich liegen vor allem das Fotobuch und der Leinwanddruck weit vorne.

Im Report zwar nicht genannt, aber eine weitere Möglichkeit, sein Dienstleistungsspektrum zu erweitern, sind Hochzeitsvideos.

ProImageEditors bietet in den Bereichen Video, Albendesign- und produktion sowie Retusche interessante Dienstleistungen an, die Fotografen zeitlich und finanziell entlasten.

 

Fazit:

Shootingpreise für Hochzeiten erscheinen auf den ersten Blick recht hoch, wenn man jedoch die Zeit für die Bildauswahl und Postproduktion hinzurechnet und somit die gesamte Arbeitszeit und Investition des Fotografen, relativiert sich das schnell. Möglichkeiten, die Gewinnspanne bei Hochzeitsshootings zu optimieren, sind das Outsourcing von Bildauswahl und Bildbearbeitung, das Anbieten von ergänzenden Shootings vor und nach dem Hochzeitstag, der Verkauf von Printprodukten und Fotoalben oder auch der Produktion von Hochzeitsvideos. Ein super Beispiel dafür sind Anne, Riccardo und Valerie von Kreativ Wedding, die sowohl Bild als auch Video super beherrschen.

 

Den ganzen Report können Sie kostenlos über diesen Link beziehen.

www.xxlpix.net/profi-wissen/hochzeitsfotografen-im-vergleich.